Und täglich grüßt der Einzelfall

Immer diese Vorurteile! Aber echt jetzt! Da erfährt man im Radio, dass es in Frankenthal einen Messerangriff eines Zechprellers gegeben hat und denkt so als Grob-Sarkastiker: „Na, das war doch bestimmt wieder Björn-Thorben Müller von nebenan. Kann gar nicht anders sein! Wer sonst läuft hierzulande denn sonst mit Messern, Äxten, Macheten, Säbeln und sonstigen Eisenwaren durch die Gegend?“

Doof, wenn dann die „Vorurteile“ immer (in Worten: immer) bestätigt werden: (Focus)

In einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Rheinpfalz heißt es, der 29-jährige Ägypter sei am Abend Gast in einer Bar bei der Willy-Brandt-Anlage gewesen. Diese Bar wollte er offenbar verlassen, ohne seine Getränke zu bezahlen. Weiterlesen

Möglicherweise haben ihm die Getränke ja nicht zugesagt, so wie weiland dem dicken Hamza die Verpflegung in seiner Unterkunft (der Pudding fehlte wohl), die er daraufhin mal eben für 10 Mio. Euro abfackelte. Aber – keine Sorge, liebe Refugee-Liebende, der arme traumatisierte Neubürger ist schon lange wieder frei.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s